zur Startseite

Druckausgabe von https://privat.albicker.org
Iveco Daily 4x4, Hunde und multithematisches Blog - Bernhard Albicker

Kühlkreislauf - Basisfahrzeug Iveco Turbo Daily 4x4

Inhalt:

Auf dieser Seite sind einige Modifikationen des Iveco Turbo Daily 4x4 zusammengetragen.

Manuell schaltbarer Kühlerventilator

Manueller Ventilatorschalter

Am (unteren) Kühlerausgang befindet sich der Temperatursensor für den elektromagnetischen Kühlerventilator. Bei einer Überschreitung der Kühlwassertemperatur von 86°C nach dem Kühler zieht eine Magnetkupplung an (Stromverbrauch: ca. 2A kalt, ca. 1,4A bei Betriebstemperatur) und der Kühlerventilator wird über die Wasserpumpen-Keilriemenscheibe direkt angetrieben.
Die beiden Anschlußdrähte des Temperatursensors können ins Fahrerhaus verlängert werden (siehe Bild, gelbe und graue Leitung) und dort kann per Schalter der Sensor überbrückt werden, sodaß der Ventilator ständig mitläuft.
Damit kann bei hohen Temperaturen und hoher Belastung (Steigungsstrecken oder “Ausgrabeaktionen” im Sand) der Ventilator aktiviert werden, bevor es zu hohen Temperaturen kommt.

In den Modellen bis 1996 ist das Teil offenbar mit 7,5A abgesichert. In meinem Daily (Bj. ‘97) ist die Sicherung 25A. Hintergrund: über dieselbe Sicherung läuft - wenn vorhanden - der elektrische Fensterheber. Da die Kabelquerschnitte zur Magnetkupplung aber eindeutig zu dünn für 25A sind, empfehle ich den Austausch der Sicherung gegen eine 7,5A, wenn keine elektrischen Fensterheber vorhanden sind.

>>> Seitenanfang

Unerklärlicher Kühlwasserverlust

Kühlwasserstand

Von Zeit zu Zeit stellte sich ein “Verlust” von Kühlwasser ein, hab als Grund folgendes gefunden:
Da mein Ausgleichsbehälter ziemlich “beschichtet” (von innen) war, hab ich zur leichteren Kontrolle den Wasserstand aufgefüllt bis in den Bereich zwischen (2) und (3), und ständig fehlte was.
Wenn man aber zwischen (1) und (2) bleibt, ist alles o. k., scheinbar wird alles über (2) rausgedrückt im Lauf der Zeit über den Überdruckschlauch.

Ich kann mir das nur so erklären:
Je höher der Wasserstand ist, desto geringer ist das Restluftvolumen im Behälter. Da sich das Kühlwasser aber bei Erwärmung ausdehnt, steigt der Druck, da die Restluft zusammengedrückt wird. Der springende Punkt: Je weniger Luft, desto mehr steigt der Druck, wenn diese zusammengedrückt wird, und dann spricht wahrscheinlich das Überdruckventil im Deckel an und läßt Dampf und/oder Flüssigkeit raus.

Zwei Dinge:

  1. Es fehlt dann was an der Kühlflüssigkeitsmenge
  2. Ich weiß dann in den seltensten Fällen, ob diese Fehlmenge aus dem Überdruckventil oder sonstwo entwichen ist. Folge: möglicherweise unnötige Fehlersuche
    (… war bei mir jedenfalls so, bis ich auf den o. g. Zusammenhang gekommen bin: auffüllen bis oberhalb Position (2) ist pure Verschwendung)

Wasserverlust bei Iveco. Da gibt es verschiedene Möglichkeiten.

  1. Heizhahn, Kunststoffgehäuse verzogen
  2. Heizelement undicht
  3. Schläuche zu Wärmetauscher
  4. Verbindungsrohr von Wapu zu Thermostatengehäuse
  5. Deckel bei Zylinderkopf hinten

>>> Seitenanfang



zuletzt geändert am: 20.06.2004