zur Startseite

Druckausgabe von https://privat.albicker.org
Iveco Daily 4x4, Hunde und multithematisches Blog - Bernhard Albicker

Gastartikel: BorgWarner 1356 Verteilergetriebe 40-10W - Basis Iveco Turbo Daily 4x4

Geschrieben von: juergenr

Das Verteilergetriebe, BorgWarner Typ 1356, habe ich ausgebaut, weil unter Last (Zug wie auch Schub) manchmal die Untersetzung (4R) raus springt. Da das, je nach Fahrsituation, sehr unangenehm sein kann, wollte ich nachschauen. Der Ausbau ist kein Problem, Schaltgestänge, Kardanwellen, elektrische Verbindungen trennen, die seitliche Halterung und die Schrauben zum Schaltgetriebe abschrauben. Da das Teil trocken ca. 34Kg wiegt, sollte man es abstützen, bevor man es von der Flanschwelle des Schaltgetriebes zieht. Geöffnet wird es durch abnehmen der hinteren Gehäusehälfte. Dazu wird der Flansch abgenommen und der Tachogeber ausgebaut. Dann kann das kleine „Tachogebergehäuse“ abgenommen werden und man kommt an das Geberrad (Kunststoff).

Um das abzunehmen, muss man die Blechspange dahinter von der Welle entfernen (steht nicht im Handbuch), dann kann man das Geberrad nach hinten schieben, die Sicherungskugel entfernen und das Rad abnehmen.

Nun noch den Sicherungsring des Hauptwellenlagers entfernen, die Gehäuseschrauben herausdrehen und man kann die Gehäusehälfte abnehmen. Ich musste das Lager beim Abnehmen des Deckel nicht ausdrücken, wie im Handbuch beschrieben. Gravierende, offensichtliche Schäden habe ich nicht entdeckt. Die Schaltkulisse war recht „kippelig“ bedingt durch eine nicht ganz feste Madenschraube und durch das Spiel der kleinen Schaltwelle in der Bohrung des Gehäuses. Die kleine Schraube konnte ich fester ziehen, aber das radiale Spiel der Welle kann nur durch eine Lagerbuchse behoben werden. Orginal ist keine Buchse vorhanden.

Die Madenschraube kann man auch beim eingebauten VTG kontrollieren und ggf festziehen, bei ausgebautem Schaltanzeige Geber nahe der kl Schaltwelle und Getriebeentlüftung. Kleiner Spaß am Rande, die rel große/schwere Schaltkulisse (IVECO 93193227) kostet 68,-€ netto, die kleine Schaltwelle mit dem äußeren kl Hebel aus Flachstahl (IVECO 93156723) 306,-€ !!

Desweitern haben die Schaltvorgänge Spuren an einigen Schalträdern hinterlassen, aber ich bin mir nicht sicher, ob das zu dem Herausspringen der Untersetzung (4R) führt. Zumal hierfür nur das Schltrad im Planetengetriebes zuständig ist. Der Verschleiß an diesem Rad scheint mir aber zu gering, als dass er diese Fehler verursacht.

Schaltrad für 4R, die Anfasungen sind normal, aber leicht angekratzt

Schalträder für 4N

Die mit “SuperMotors” gekennzeichneten Bilder stammen aus einem Beitrag von dieser Seite

Hier steht das Schaltrad für 4R und N in der Position 4R - oben

die dazu gehörige Position der Schaltkulisse. Beim Rausspringen muss die Arretierung also eins weiter nach rechts springen und das obige Schaltrad geht nach unten - hmm - Vermutung durch die zu “lose” Schaltkulisse

Alle Innereien des VTG

Die Ölpumpe im VTG. Problematisch ist wohl das Halteblech welches mir seine “Spizte” in einer Nut des Gehäuses arretiert wird. Es kommt wohl zu Verformungen an dem Blech, welches dann aus der Nut rutscht, die Pumpe dreht sich und der Ansaugschlauch reißt ab. Bei mir ist es in Ordnung.

Hier eine Möglichkeit die Blechspitze durch eine eingeschweißte Schraube zu verstärken (stammt aus dem US Forum)

Die mit “SuperMotors” gekennzeichneten Bilder stammen aus einem Beitrag von dieser Seite


zuletzt geändert am: 22.01.2012