zur Startseite

Druckausgabe von https://privat.albicker.org
Iveco Daily 4x4, Hunde und multithematisches Blog - Bernhard Albicker

Widerrufsrecht - oder Nachbesserung?

veröffentlicht am 09.07.2017

Bei Onlinekauf hat der Verbraucher ein Widerrufsrecht von 14 Tagen. Dieses soll es dem Verbraucher ermöglichen, ein Produkt zur Ansicht zu bestellen, um es - wie im Ladengeschäft auch - in Natura anschauen, in die Hand nehmen und auch prüfen zu können.

Die Geschichte

Der Anlaß

Bei einem deutschen Technik-Direktversand hab ich mir ein Mobiltelefon (wirklich ein Telefon) bestellt. Das kam innerhalb der üblichen Lieferzeit und machte zunächst einen guten Eindruck: Haptik der Tasten, Display, etc.
Daß bei sehr hohen Lautstärken der Ton verzerrt ist, das ist zwar ärgerlich, aber das hab ich der Umweltfestigkeit zugeschrieben, und üblicherweise nutze ich das Teil auch nicht auf einer Baustelle.

Nun hat das Telefon einen USB-Anschluß, und eine der in der Bedienungsanleitung beschriebenen Funktionen ist die Möglichkeit, z. B. ein Notebook anzuschließen und über das Telefon online zu gehen:

USB-Modus

Während das Telefon über USB angeschlossen ist, kann das Gerät als Speichermedium, Modem und Webcam genutzt werden. Anders als beim Modem sind die Funktionen Plug-and-Play. (…)
Modem-Funktion: Verbinden Sie das Gerät mit einem PC und definieren Sie das Telefon als Modem. Nutzen Sie zur Durchführung der Installation den bereitgestellten Setup-Assistenten des PC-Betriebssystems. Sie finden die Modem-Installation auf dem Gerätemanager des PCs. Kontrollieren Sie, ob der Treiber erfolgreich installiert wurde. Hinweis:
- Während Sie die oben erwähnten Funktionen nutzen, ist die Telefonfunktion deaktiviert.
- Wenn das Telefon über USB angeschlossen ist, aber keine weiteren Einstellungen vorliegen, wechselt das Telefon in den Auflademodus.

Und genau das funktionierte nicht - weder mit meinen Rechnern unter Linux, aber auch nicht unter Win7 (extended support bis 14.01.2020) oder WinXP (ok, hätte ich jetzt auch nicht wirklich erwartet, aber testen kann man ja mal).

Weiteres Vorgehen

Hersteller

Erste Anlaufstelle war die Webseite des Herstellers - aber: weit und breit nix von evtl. erforderlichen (und zum download angebotenen) Treibern zu sehen. Also hab ich über das Kontaktformular den Support angeschrieben. Nach einigem Hin und Her kamen dann solche Äußerungen wie:

Ich bedauere Ihnen zu informieren, dass uns nur Win8 Treiber zur Verfügiung steht, dass das Handy als Modem definieren kann. Also, ein System Upgrade wäre hier die beste Lösung, da Win7 obsolet ist, und Tag für Tag würden Sie neue Beschränkungen auh mit anderen Netzteilen erfahren.

Aha, da gibt es also Systemvoraussetzungen!
Warum sind diese weder auf der Hersteller- noch auf der Händler-Webseite zu finden?
Mitgeschickt wurde ein Dropbox-Link (!) - ist ja interessant. Und dann noch ein weiterer Link zu einer anderen Downloadseite mit der Bemerkung:

aber es bestet immer rin Risiko von Würmer, Viren und andere Formen von Malware, so seien Sie bitte vorsichtig.

Wo bin ich denn da hingeraten?

Händler

Also hab ich den besagten Technik-Direktversender angeschrieben und angefragt, wie er das Thema “Nichteinhaltung von beschriebenen Eigenschaften” und seine Rolle in dem ganzen Ablauf sieht.

Hier die Antwort:

=> Bitte beachten Sie, das eine Rücknahme nur innerhalb 14 Tage nach dem Kauf möglich ist.
Sie können Ihr defektes Produkt direkt an nachfolgende Adresse senden oder mit der aufgeführten Hotline Verbindung mit dem Service des Herstellers aufnehmen, um weitere Informationen zur Abwicklung Ihrer Reklamation zu erhalten.

und der genannte Dienstleister des Händlers meldete sich dann nach Schilderung der Details mit der “frohen Botschaft”:

Wir werden das Gerät gern überprüfen, bezüglich der Verbindung mit dem PC können wir Ihnen allerdings keine Anleitung geben können. Die technische Beratung für diese Geräte leistet allein der Hersteller.

Konsequenz

Eine online bestellte Ware werde ich künftig sofort nach Erhalt vollständig testen, und wenn dabei irgendwelche Probleme auftreten - einpacken und zurück.
Das klingt jetzt ein bißchen nach der Western-Methode

erst schießen, dann fragen

aber es kann nicht sein, daß ich in dem Bemühen, eine konstruktive Lösung zu finden, damit ende, daß ich

… wollte ich einfach mal loswerden …

… und jetzt gehe ich wieder ein paar Produkte einpacken ;)