zur Startseite

Druckausgabe von https://privat.albicker.org
Iveco Daily 4x4, Hunde und multithematisches Blog

Postbank Bestsign und die Alternativen

veröffentlicht am 07.07.2019 mit 930 Worten - Lesezeit: 5 Minute(n)

Mein letzter Artikel zum Thema “Postbank Bestsign” entstand aus einem gewissen Frust heraus, wie die Postbank mit ihren Kunden umgeht. Inzwischen hat sich die Welt weitergedreht - und mich hat überrascht, auf welche Resonanz dieser Artikel gestoßen ist.

Also hab ich mal bei Google Trends geschaut - es gibt außer mir wohl noch mehr Leute, denen die Postbank gerade Kopfzerbrechen bereitet. Und als nächstes hat mich interessiert, was denn die Leser, die hierher von den Suchmaschinen kommen, besonders interessiert.

Was wollen die Besucher zu Bestsign wissen?

Allgemeine Anfragen

Nun, zunächst gibt es - in der größten Häufigkeit unter den Anfragen - die ganz allgemeinen 1 - 2 Stichwort-Anfragen:

bestsign
postbank bestsign

Aufgrund ihres allgemeinen und unspezifischen Charakters lassen sich da kaum Aussagen machen, was die Leute wirklich genau wissen wollen. Das wird bei den nächsten Anfragen deutlicher:

Anfragen zur bestsign-App

Das sind Anfragen dieser Art:

postbank bestsign app android
bestsign android
bestsign app download
app store bestsign

Informationen dazu überlasse ich an dieser Stelle der Postbank, denn die will die Leute ja mit aller Macht in diese Ecke drücken …

Sicherheit von bestsign

Auch dieser Block wird relativ häufig abgefragt:

postbank bestsign test
sicherheit bestsign
wie sicher ist bestsign
postbank bestsign fingerabdruck
bestsign risiken

Zu diesem Themenblock habe ich in meinem letzten Artikel ausführlich Stellung genommen, auch insbesondere zur Einschätzung der Sicherheit des Fingerabdrucks im Speziellen, aber auch biometrischen Merkmalen allgemein, als Authentifizierungsmerkmale.
Daher werde ich hier die Zusammenhänge nicht mehr wiederholen.

Bestsign ohne App bzw. ohne Smartphone

Es ist den Verantwortlichen wohl nicht zu vermitteln, aber es gibt - aus verschiedenen Gründen - immer noch solche “Exoten”, die kein Smartphone besitzen. Gründe sind:

Und in der Folge kommen dann solche Anfragen zustande:

bestsign ohne app
postbank bestsign gerät
postbank bestsign am pc

oder auch solche

postbank bestsign ohne smartphone
bestsign ohne smartphone

Wenn man die Veröffentlichungen der Postbank zu bestsign genau liest, dann wird dort zwar immer die App als das tollste Mittel überhaupt dargestellt, aber in Nebensätzen vom “bestsign-Gerät” als mögliche Alternative gesprochen, und dann so erläutert - alles klar?
Oder anders gefragt:

Dazu liest man nirgends was …

Für mich kommt noch ein weiterer Aspekt dazu: Soweit ich weiß, ist die Postbank die einzige Bank, die dieses Bestsign anwendet, und wenn ich da jetzt - für welchen Betrag auch immer - eine Hardware kaufen muß, dann wäre diese Investition verloren im Falle eines Wechsels der Bank.
Wie bei Software (Daten-Speicherformate) achte ich auch bei Hardware darauf, möglichst wenig auf proprietäre Lösungen zu setzen, die verwendeten Standards sollten also möglichst weit verbreitet sein, wie z. B. ChipTAN oder QR-TAN oder auch das von der Postbank gerade abgeschaffte mobileTAN per SMS (ganz ohne Google oder Apple, einfach Telefon einschalten und gut ist).

Die Postbank und die DSGVO

Interessant fand ich auch die folgende Suchanfrage, die auf ein - aus meiner Sicht - nicht zu vernachlässigendes Problem hinweist:

bestsign ohne google

Da haben wir also in Europa so ein schönes schützendes Datenschutzrecht - und was tut die Postbank:

App herunterladen

Laden Sie die App kostenlos aus dem Apple Store oder dem Google Play Store herunter – je nachdem, welches Endgerät Sie nutzen.

Nein, liebe Postbänker, nicht jeder will seine Daten den amerikanischen Datenkraken frei Haus zum Fraße vorwerfen - selbst wenn er ein smartphone besitzt. Und deshalb hat auch nicht jeder einen entsprechenden Account.

Haben Sie schon mal was von alternativen Appstores gehört? Sowas gibt’s tatsächlich, ohne Google Account und so.

Die Mindestanforderung nach unserem Datenschutzrecht wäre aber, diese App ganz einfach von der Webseite der Postbank zum Download zur Verfügung zu stellen … solange das nicht umgesetzt ist … “setzen, sechs!”.

Die Schlußfolgerungen zu Bestsign

Aus all dem oben Beschriebenen folgen logisch die nun abschließend behandelten Suchanfragen der User:

postbank online banking ohne bestsign
postbank ohne bestsign

Im Klartext: Kann ich die Postbank weiterhin nutzen ohne dieses ungeliebte “bestsign”?

Bestsign “alternativlos”?

Auf den - nach dem Einloggen ins online-Banking - zwangsweise (nicht abschaltbar) angezeigten Nerv-Bildschirm und die bereits im vorigen Artikel und oben besprochenen Probleme meint der Kundenservice:

vielen Dank, dass Sie uns noch einmal geschrieben haben. Es tut mir leid, dass meine Antworten Ihr Anliegen nicht klären konnten. Meinen bisherigen Ausführungen kann ich jedoch keine neuen Gesichtspunkte hinzufügen. Ich werde deshalb nicht nochmals auf den Sachverhalt eingehen. Die Informationsseite zum BestSign-Verfahren wird Ihnen leider auch weiterhin angezeigt. Hierbei handelt es sich um eine Entscheidung des Unternehmens.

(Hervorhebung durch den Autor)

Es gibt sie doch - die Alternative zu Bestsign bei der Postbank

Wer lange genug sucht, der findet die sehr versteckt dargestellte Information auf der Postbank-Seite zur Möglichkeit der ChipTAN.

ChipTAN-Gerät

Wie bereits oben erwähnt handelt es sich hier um ein Verfahren, das

Wer also den Problemen aus dem Weg gehen will, die so eine App mit sich bringt und einer Hardware nicht traut, die genau von einer Bank verwendet wird, der sollte diese Möglichkeit nutzen.

Die Art und Weise, wie hier die Postbank mit ihren Kunden umgeht, kann natürlich auch zum Anlaß genommen werden, sich bei Alternativbanken, die entsprechende Verfahren anbieten, umzusehen, dort ein Konto zu eröffnen und den Zahlungsverkehr allmählich dorthin zu verlagern - konkurrenzlos günstig wie früher ist die Postbank jedenfalls nicht mehr.