zur Startseite

Druckausgabe von https://privat.albicker.org
Iveco Daily 4x4, Hunde und multithematisches Blog - Bernhard Albicker

sudo vs. gksudo - und verbogene Dateirechte

veröffentlicht am 24.12.2015 mit 495 Worten - Lesezeit: 3 Minute(n)

Dateimanager mit Admin-Rechten

es kommt immer mal wieder vor, daß man “mal eben schnell” eine Konfigurationsdatei verändern muß. Für mich ist es dabei eine große Hilfe, wenn ich einen grafischen Überblick über die Verzeichnisstruktur habe, deshalb nutze ich für solche Fälle den Befehl im Terminal:

gksudo nemo

Das startet im Cinnamon-Desktop den Dateimanager Nemo mit root-Rechten, kenntlich gemacht durch eine rote Erinnerungsleiste unterhalb des Menüs.

Nemo Dateimanager mit root-Rechten aufgerufen

Eine daraus geöffnete Datei z. B. mit dem Texteditor läßt sich nun ebenfalls mit root-Rechten bearbeiten und abspeichern.

Hinweis: unter dem Gnome-Desktop ist natürlich Nautilus aufzurufen:

gksudo nautilus

sudo/gksudo und “verbogene” Dateirechte …

Problem/Lösung

Unlängst hatte ich ein Problem mit meinem Dateimanager Nemo, der immer wieder eine Meldung ausgab, der Vorschaupuffer hätte ein Problem - das könnte nur mit root-Rechten behoben werden:

Vorschaupuffer

“Reparieren” brachte aber nicht die anhaltende Lösung.

Der Lösung auf die Spur kam ich durch einen Hinweis aus dem Linux-Mint-Forum.

find ~ -user root -ls

lieferte als Antwort eine lange Liste von Dateien wie diese:

 ~ $ find ~ -user root -ls
3064133   12 -rw-r--r--   1 root     root        10429 Dez 23  2013 /home/{benutzername}/Software/Source/pyExifToolGUI-0.5/build/lib.linux-x86_64-2.7/logo/pyexiftoolgui.png
3064134    4 drwxr-xr-x   2 root     root         4096 Jul 21  2014 /home/{benutzername}/Software/Source/pyExifToolGUI-0.5/build/lib.linux-x86_64-2.7/xdg
3064135    4 -rw-r--r--   1 root     root          386 Dez 23  2013 /home/{benutzername}/Software/Source/pyExifToolGUI-0.5/build/lib.linux-x86_64-2.7/xdg/pyexiftoolgui.desktop
3064098    4 drwxr-xr-x   2 root     root         4096 Jul 21  2014 /home/{benutzername}/Software/Source/pyExifToolGUI-0.5/build/lib.linux-x86_64-2.7/manual

Viele Dateien im home-Verzeichnis waren root zugeordnet und nicht dem Benutzer.

Das war durch

sudo chown -R $USER:$USER /home/$USER/

in Ordnung zu bringen.

Ursache

Der Hintergrund dieser Problematik ist schön in einem englischsprachigen Artikel beschrieben.

Kurz gesagt gibt es zwei Gründe, sehr sorgfältig zwischen sudo und gksudo zu unterscheiden:

  1. eine grafische Anwendung wie z. B. gedit oder auch Firefox kann aus dem Terminal mit beiden Varianten aufgerufen werden, aber als Starter auf dem Desktop oder Eintrag im Startmenü scheitert der Aufruf per sudo, weil kein grafisches Paßwortfenster erscheint.
  2. einige grafische Anwendungen verändern bei Aufruf ihr Profil. Auf welches Profil (das im Benutzer-Verzeichnis oder dasjenige im root-Verzeichnis), das kann davon abhängen, auf welche Art und Weise das Programm mit root-Rechten aufgerufen wird.
    Schreibt das Programm mit root-Rechten ins Benutzer-Profil, dann kann der Benutzer später nicht mehr auf seine Einstellungen zugreifen.

Deshalb:

Terminal-Programme mit sudo ausführen, grafische Programme mit gksudo, falls wirklich root-Rechte gebraucht werden.

Hinweis: dies bezieht sich auf Gnome-Desktop und seine Abkömmlinge. In der “KDE-Welt” gibt es wohl den ähnlichen Befehl kdesudo für grafische Anwendungen.

Doch auf dem Holzweg?

Nachtrag vom 12.04.2017 Die verbogenen Dateirechte mögen eine der Ursachen für die Fehlermeldung mit dem Vorschaupuffer gewesen sein, aber sicher nicht die Einzige.
Denn immer mal wieder tauchte die Fehlermeldung auf, aber

~ $  find ~ -user root -ls

lieferte jetzt keine Ausgabe mehr.

~ $ sudo nemo --fix-cache 
[sudo] password for {benutzername}: 
User thumbnail cache successfully repaired.

wird wohl nicht viel erfolgreicher sein als der Reparieren-Button in Nemo. Und nachdem die nemo-media-columns-Erweiterung im Ruf steht, Nemo sowohl stark zu verlangsamen als auch ggf. für den Fehler verantwortlich zu sein, hab ich auch diese deinstalliert:

nemo-media-columns

Mal sehen, ob jetzt Ruhe ist …