zur Startseite

Druckausgabe von https://privat.albicker.org
Iveco Daily 4x4, Hunde und multithematisches Blog - Bernhard Albicker

Reise-PC: Eine Neuauflage meines alten car-PC

veröffentlicht am 28.02.2018 - aktualisiert am 01.04.2018

Ich hatte an anderer Stelle bereits meine Meinung zum Thema “Rechner auf Reisen” erläutert, der Anlaß war der Defekt meines 8 12 Jahre alten Dell Vostro 1510 Laptops.

Nachdem ich diesen vor 4 Jahren noch auf 8GB RAM aufgerüstet hatte (spezifiziert waren 4 GB, aber der Speicherlieferant garantierte die Möglichkeit, 8GB in diesem Modell zu verwenden), lief darauf anstandslos ein Linux Mint in der 64bit-Version mit dem Cinnamon-Desktop. Selbst 36MPixel RAW-Dateien ließen sich damit in darktable verarbeiten.

Nun mußte also ein Ersatz her.

Anforderungsprofil

Hardware-Forderungen:

Marktrecherche

Folgerungen

Angesichts des hohen Preises verbunden mit den damit eingekauften Unwägbarkeiten habe ich mich entschlossen, mein altes Projekt “carPC” wiederauferstehen zu lassen. Hierbei handelt es sich um einen um ein Mini-Mainboard (miniITX-Format) herum gebauten Klein-PC im Format einer größeren Vesperdose.

carPC: aktueller Stand

Mein Original aus dem Jahre 2005 mit einem Single-Core 600MHz VIA-Prozessor ließ sich auch mit dem abgespecktesten Betriebssystem heute nicht mehr zum Leben erwecken. Also hab ich “aufgerüstet”:

Material-Liste

Damit war der Rechner mit 200 EUR Aufwand erstellt.

Innenansicht, montiert

Und das Display?
Da habe ich mir einen Fernseher geholt: 21” Größe, FullHD, bordnetztaugliche Stromversorgung - und diesen mit einem ausklappbaren Arm an die Wand geschraubt.

Monitor in Parkposition während der Fahrt

Damit ist das “Mobile Office” fertig :)

Erfahrungen:

Auf einer Test-Tour im letzten Herbst ergab sich das folgende Bild: