zur Startseite

Druckausgabe von https://privat.albicker.org
Iveco Daily 4x4, Hunde und multithematisches Blog

Ein Blog mit Hugo erstellen - Tutorial Teil 4 - Betriebsmodi von Hugo

veröffentlicht am 30.12.2015 mit 512 Worten - Lesezeit: 3 Minute(n)

In der letzten Folge ging es um das Erstellen von Inhalten mithilfe von in der Auszeichnungssprache markdown geschriebenen Dokumenten, heute soll es um die Erzeugung und Darstellung der Seiten aus den einzelnen Bausteinen in Hugo gehen.

Betriebsmodi von Hugo

Hugo kennt zwei Modi, den

Server-Mode zur Live-Anzeige der Entwurfsseiten

Aus dem Arbeitsverzeichnis (siehe Teil 2) wird Hugo wie folgt aufgerufen:

~/home/{Benutzername}/Webseiten/blog $ hugo server --theme=hugo-multi-bootswatch-master --watch --buildDrafts

Dem eigentlichen Befehl hugo server werden als Optionen mitgegeben:

Der Server antwortet

2 of 2 drafts rendered
0 future content
16 pages created
2 paginator pages created
8 tags created
5 categories created
in 51 ms
Watching for changes in ~/home/{Benutzername}/Webseiten/blog/{data,content,layouts,static,themes}
Serving pages from memory
Web Server is available at http://localhost:1313/blog/ (bind address 127.0.0.1)
Press Ctrl+C to stop

mit Angaben, wieviele und welche Seiten erzeugt wurden und nennt zum Schluß die Adresse, die in den Browser eingegeben werden kann, um die Seite zu sehen, in meinem Fall hier: http://localhost:1313/blog/
Mit Strg - C kann der Server wieder gestoppt werden.

Wird eine geänderte Seite abgespeichert, dann meldet sich Hugo mit

Change detected, rebuilding site
2015-12-27 00:15 +0100

wiederum gefolgt von der Statistik der neu erstellten Seiten.
Gleichzeitig wird der Browser veranlaßt, die Seite automatisch neu zu laden.

Rendering-Mode

Bisher hat Hugo nur im Arbeitsspeicher gearbeitet und die aus den Markdown-Dokumenten übersetzten Seiten live angezeigt.

Um die Seiten im www veröffentlichen zu können, benötigen wir aber “echte” html-Dokumente, die wir auf den Webserver laden können.
Diese werden wiederum durch Aufruf von Hugo aus dem Arbeitsverzeichnis, diesmal mittels

~/home/{Benutzername}/Webseiten/blog $ hugo --theme=hugo-multi-bootswatch-master

erzeugt. Hier wird logischerweise auf die Option --buildDrafts verzichtet (wir wollen ja nur fertige Seiten veröffentlichen), und auch die Option --watch wird nicht benötigt.

Veröffentlichung der fertigen Seite

Das Ergebnis dessen, was Hugo im Rendering-Mode erzeugt hat, liegt im Hugo-Verzeichnis public und dessen Unterverzeichnissen.

Der Inhalt von (unter Annahme der Verzeichnis-Pfade aus Teil 2)

~/home/{Benutzername}/Webseiten/blog/public

bzw., für Windows,

C:\Dokumente und Einstellungen\{Benutzername}\Eigene Dateien\Webseiten\blog\public

ist komplett auf den Webserver zu übertragen, üblicherweise mittels eines ftp-Programms.
Hilfreich sind dabei solche ftp-Programme, die die Verzeichnisse auf dem Webserver und dem lokalen Rechner vergleichen können und nur die Änderungen übertragen. Das spart Übertragungszeit und -volumen.

Damit ist die Grundlagen-Einführung in Hugo beendet, ich werde mich jetzt erstmal wieder der Erstellung von Artikeln widmen.

Langfristig würde ich mir wünschen, das Blog dem Layout der Homepage anzupassen, d. h. es muß ein individuelles Theme her.
Wenn es eines Tages soweit ist, dann werde ich auch das hier beschreiben - versprochen!